Käsekuchen im Glas mit Keksboden

Käsekuchen im Glas

Wochenende ist Kuchenzeit. Ein Käsekuchen ist gerade im Sommer besonders gern gesehen auf dem Kuchen-Buffet. Er muss nicht immer in der Form gebacken werden.

Heute gibt es bei uns mal wieder einen Kuchen im Glas. Das finde ich besonders praktisch, wenn der Kuchen auf einem größeren Buffet steht. Gerade auf Gartenpartys muss man nicht unbedingt am Tisch sitzen beim Schlemmen. Ganz oft genießt man auch im Stehen, sitzt auf einer Picknick-Decke oder einer Gartenbank.

Käsekuchen im Glas

Rezept für 6 Gläser (je nach Größe)

In jedes Glas zwei Haferflocken Kekse (z.B. Hobbits) legen. Es dürfen bei größeren Gläsern auch drei Kekse sein.

Für die Füllung

500 g Magerquark
200 ml Milch
5 Eier – trennen
150 g Zucker
100 g sehr weiche Butter
1 gehäufter Teelöffel Mondamin

Käsekuchen im Glas

Den Quark in einem Sieb etwas abtropfen lassen. Mit Milch, Eigelb, Zucker, Butter und dem Mondamin glattrühren. Das Eiweis zu Eischnee steifschlagen und vorsichtig unter die Masse rühren. Die Füllung in die Gläser füllen. Gut 1/4 nach oben Platz lassen, da die Masse beim Backen sonst überläuft.

Bei 160 Grad Umluft ca. 20 -25 Minuten backen.

1 Kommentare

  1. Hey Conny,

    man, das sieht superlecker aus und scheint ja auch richtig schnell zu gehen 🙂

    Habe mir aus meiner Zeit in Frankreich auch so süße Gläschen mitgebracht und liebe es total, darin Desserts anzurichten. Muss ich mal mit Käsekuchen testen <3

    Schöne Grüße,
    Caro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.