Deftige Tarte mit rohem Schinken und Tomaten

Im Herbst ändern sich nicht nur die Farben in der Natur. Auch auf unserem Esstisch stehen andere Köstlichkeiten als im Sommer und wir verlangen nach deftigen Gerichten.

Der Herbst hat unweigerlich Einzug gehalten. Zeit für deftige Gerichte auf dem Tisch. Und ich finde, da gehört eine Tarte unbedingt dazu. Was mir an einer Tarte so gut gefällt? Dass man sie immer wieder neu gestalten kann. Hier sind den Ideen keine Grenzen gesetzt. Ich mache sie sehr gerne, wenn sich Besuch angekündigt hat. Den Teig kann man gut vorbereiten und in der Form in den Kühlschrank stellen. Und auch der Belag lässt sich gut vorbereiten.

Rezept für meine deftige Tarte (28 cm Durchmesser)

Für den Teig

250 g Mehl
125 g kalte Butter
1/2 TL Salz
4 EL Wasser
1 Ei

– wer mag, gibt einen gehäuften Teelöffel getrocknete Kräuter mit dazu

Mehl und Salz vermischen und in eine große Rührschüssel oder die Küchenmaschine geben. Die kalte Butter in Flocken dazugeben. Das Ei und das Wasser hinzugeben und alles gründlich zu einem glatten Teig verkneten. Die Tarteform mit Butter einfetten und den ausgerollten Teig damit auslegen. Am Rand festdrücken und den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Mit Folie abdecken und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Für den Belag

200 g Créme fraiche
2 Eier
10 Cocktailtomaten
100 g rohen Schinken

Créme fraiche und Eier gut miteinander verrühren und in die Tarteform füllen. Die Cocktailtomaten waschen, in der Mitte halbieren und mit der Schnittfläche nach unten auf die Eiermasse legen. Den Schinken je nach Größe etwas klein schneiden und ebenfalls auf der Eiermasse verteilen.

Backofen auf 180 Grad Heißluft vorheizen

Im heißen Backofen ca. 30-40 Minuten backen.

Als Beilage passt hervorragend ein Feldsalat mit frischen Pfifferlingen und Feigen.

Tipp: die Tarte schmeckt auch lauwarm ganz wunderbar und eignet sich perfekt für jedes Buffet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.